Herzlich willkommen auf der Informationsplattform für
Streuobst
wiesen in Niedersachsen!

Was sind Streuobstwiesen überhaupt und wo gibt
es welche in Niedersachsen?

Gibt es Veranstaltungen bei mir in der Nähe?

Welche Produkte aus Streuobst kann ich wo kaufen?

 

Die Antworten darauf und viele weitere spannende Informationen rund um die Streuobstwiese finden Sie auf den nächsten Seiten.

 

Wenn Sie selbst eine Streuobstwiese besitzen oder pflegen, sind Sie hier ebenso richtig. Sie können Ihre Streuobstwiese in das Kataster einbinden, Ihre Veranstaltungen ankündigen oder für Ihre Produkte werben. Einen Erfassungsbogen als PDF zum Ausdrucken finden Sie hier...!

 

Unter Suche / Biete können Sie zum Beispiel Ihr Obst anbieten, Erntehelfer finden oder Ihre Saftpresse verleihen.

 

Besuchen Sie auf Facebook Karlchen Kauz - er berichtet vom Jubiläumsprojekt "Streuobstwiesen blühen auf!" der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung, das vom BUND Niedersachsen koordiniert wird!

 

 

 

 

Projekt "Streuobstaltbestände im Göttinger Land" erfolgreich abgeschlossen

Der Landschaftspflegeverband (LPV) im Landkreis Göttingen hat das Projekt „Streuobst-Altbestände im Göttinger Land“ nach 20 Monaten Laufzeit abgeschlossen. In den letzten beiden Jahren wurde die Streuobst-Wiederholungskartierung im Landkreis ausgewertet. Anschließend wurden Pflege- und Schnittmaßnahmen in Streuobstwiesen ausgeführt, Wildbienen- und Fledermausarten erfasst und Hilfsmaßnahmen für diese und weitere lebensraumtypische Arten erprobt. Das Förderprojekt wurde von der niedersächsischen BINGO-Umweltstiftung und aus LEADER-Mitteln finanziert. Der Abschlussbericht kann auf der LPV-Homepage (www.lpv-goettingen.de) unter „Aktuelles“ heruntergeladen werden.

Foto: LPV Göttingen

 

Steinkauznisthilfen abzugeben

Der Steinkauz ist eine charakteristische Tierart für Streuobstwiesen. In den 80er Jahren sind Streuobstwiesen regelrecht gerodet worden; somit sind auch Brutstätten und Nahrungsquellen für den Steinkauz verschwunden. Seit mehr als zehn Jahren ist die Eulenart daher vom Aussterben bedroht.

Um den Steinkauz zu retten, müssen wir die verbliebenen Wiesen erhalten und neue anlegen. Als "Übergangswohnungen" auf diesen Wiesen können sogenannte Steinkauzröhren angeboten werden, denn alte Baumhöhlen zum Nisten brauchen Jahre zum Entstehen.

Für engagierte Gruppen, die sich für den Schutz des Steinkauzes einsetzen, stellt der BUND Niedersachsen zwölf Exemplare dieser Nisthilfen zur Verfügung - melden Sie sich bei uns und stellen Sie Ihr Projekt vor - der BUND unterstützt Sie gerne!

Wichtig: Voraussetzung für den Erhalt einer Steinkauzröhre ist, dass Sie diese in der Landesgeschäftsstelle in Hannover abholen. Ein Versand ist leider nicht möglich.

 

Foto: BUND Lemgo

 

Kirschvielfalt erhalten

Viele traditionelle Sorten sind vom Aussterben bedroht

Im Alten Land zwischen Hamburg und Stade gibt es sie noch: einige der alten Kirschsorten mit so klangvollen Namen wie „Minners Bunte“ und „Schubacks Frühe Schwarze“. Sie sind nach den Besitzern der Höfe benannt, auf denen die Obstbäume wuchsen. Diese Sorten sind hervorragend an das Klima im Alten Land angepasst. Zwar sind die Früchte oft kleiner als die neueren handelsüblichen Sorten, dafür schmecken sie häufig intensiver und die Geschmacksrichtungen sind deutlich vielfältiger.

Leider fallen immer mehr dieser besonderen Kirschsorten der zunehmend intensiveren landwirtschaftlichen Nutzung zum Opfer, für die sie sich nicht eignen. Auch Bautätigkeiten und Maßnahmen zum Deichschutz gefährden den Fortbestand der alten Obstbäume. Diese Entwicklung ist besonders deshalb besorgniserregend, weil die alten Sorten weltweit einmalig sind. Wenn wir sie nicht schnellstens schützen, werden sie innerhalb kürzester Zeit für immer verschwinden. 

Um die wertvollen alten Kirschsorten zu bewahren, erfasst die BUND Kreisgruppe Stade deshalb mit großer Unterstützung der Kirschexpertin Dr. Annette Braun-Lüllemann in diesen Wochen die Obstbäume im Alten Land. Eine solche Kartierung gab es bereits in Göttingen und Holzminden. Im nächsten Schritt werden von den seltenen Sorten im darauffolgenden Winter/Frühjahr Reiser geschnitten und im kommenden Frühjahr Jungbäume veredelt, die später in eine Sicherungspflanzung aufgenommen werden.

Dieses Projekt leistet einen wichtigen Beitrag dazu, dass nicht nur wir, sondern auch nachfolgende Generationen im Sommer eine große Vielfalt der beliebten Früchte genießen können.

Foto: Dr. Annette Braun-Lüllemann

 

Veranstaltungstipp:

Kongress in Dresden:  "Deutsche Obstsortenvielfalt - Neue Wege für Erhaltung und Nutzung"

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft lädt gemeinsam mit dem Julius Kühn-Institut zum Kongress "Deutsche Obstsortenvielfalt - Neue Wege für Erhaltung und Nutzung" am 22. und 23. September 2015 in Dresden herzlich ein.

Das detaillierte Programm entnehmen Sie bitte dem beiliegenden Faltblatt. Aus organisatorischen Gründen ist eine Online-Anmeldung unbedingt notwendig. Für weitere Fragen steht das Organisationsteam gerne zur Verfügung.
  
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), Referat 122

Konferenz- und Tagungsmanagement, Renate Kopschina ( Telefon: 030 398 99 22) und Steffen Zimmermann (Telefon: 030 398 99 216 ), obstsortenvielfalt@ble.de, Wichmannstraße 6, 10787 Berlin

Bei Interesse können Sie die notwendigen Dokumente hier herunterladen:

Einladungsschreiben BMEL     Programmflyer     Zimmerreservierung     Anfahrtskizze

 

   Foto: Klaus Mayhack

 

Alles dreht sich um den Apfel: Norddeutsche Apfeltage 2015

Vom 25.-27. September finden bereits zum 15. Mal die Norddeutschen Apfeltage im Loki-Schmidt-Garten in Hamburg Klein-Flottbek statt. Die Apfeltage sollen einheimische Obstsorten wieder in den Mittelpunkt des Interesses rücken und werden vom BUND-Landesverband Hamburg und dem UmweltHaus am Schüberg initiiert.

Neben Seminaren zum richtigen Schnitt von Obstbäumen können Interessierte dort von Experten lernen, Obstsorten zu bestimmen. Außerdem gibt es diverse Vorträge, unter anderem zum Thema Wildbienen.

Höhepunkt der Veranstaltung ist das große Apfelfest: Samstag und Sonntag gibt es jeweils von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr tolle Aktionen für Groß und Klein.

Veranstaltungsort: Loki-Schmidt-Garten, Botanischer Garten der Universität Hamburg, Ohnhorststraße, 22609 Hamburg (S-Bahn Klein Flottbek).

Vortragsprogramm

Obstsortenbestimmung    

Workshop Obstsortenbestimmung Basis

Workshop Obstsortenbestimmung Aufbau

 

BUND Lemgo startet Projekt zum Thema Apfelallergie

Seit Jahren sammelt die Lemgoer Ortsgruppe des BUND Meldungen von Apfelallergikern, welche Apfelsorten sie vertragen und welche nicht, und stellt die Auswertung ins Internet

Auf dieser Seite gibt es zahlreiche weitere Informationen zum Thema. Viele Apfelallergiker erfahren so erstmals, dass es durchaus Äpfel gibt, die sie problemlos essen können.

Gesucht werden nun Apfelallergiker, die Interesse haben sich an der Studie zu beteiligen. Weitere Informationen erhalten diese unter kontakt@bund-lemgo.de. Ziel des BUND-Projektes ist es auch, die Apfelnachfrage zu verstärken um so zum Erhalt der alten Apfelsorten und des Lebensraumes Streuobstwiesen beizutragen.

Die ausführliche Pressemitteilung können Sie hier lesen.

  Foto: BUND Lemgo

 

Fachtagung „Streuobstwiesen blühen auf!“ ein voller Erfolg

Ehrenamtliche und Experten trafen sich auf Burg Lenzen

Der BUND Landesverband Niedersachsen hat vom 21. bis 22. Februar 2015 eine Fachtagung auf Burg Lenzen, Elbe, im Rahmen des Jubiläumsprojekts veranstaltet. Aus ganz Niedersachsen sind die Teilnehmer angereist, um Vorträge über Ameisenkolonien auf der Streuobstwiese, Honig- und Wildbienen und Streuobst-Pädagogik zu hören. Spannend wurde es auch bei dem Thema „Kirschsorten in Niedersachsen“: Dr. Braun-Lüllemann hat von seltenen, vom Aussterben bedrohten Kirschensorten gesprochen, die sie in den Landkreisen Holzminden und Göttingen gefunden hat. Hier knüpften andere Referenten an. Jan Bade stellte das Erhalter-Netzwerk-Obstsortenvielfalt vor: Es ist eine Plattform entstanden, in der alte Obstsorten gesammelt und genau beschrieben werden. Einblicke in den Bestand der Streuobstwiesen in Amt Neuhaus, Göttingen und im Landkreis Peine rundeten die Tagung ab.

Nach vielen Diskussionen und regem Austausch bleibt jedoch eine Frage offen: wer bringt die „Lenzener Burgbirne“ zurück in ihre Heimat? Diese Birne war einst bekannt in der Region, jedoch kann nicht genau gesagt werden, ob es noch Bäume dieser Sorte gibt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  
Spiele rund um die Streuobstwiese

Das Spieleheft für Kinder rund um die Streuobstwiese finden Sie unter "Streuobstwiesen erleben/Hefte für Kinder".

Das Heft wurde 2014/15 erstellt im Rahmen des Jubiläumsprojekts der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung "Streuobstwiesen blühen auf!" und sind für Kinder in jedem Alter konzipiert.

 

 

 

  

Streuobstwiesen in ihrer ganzen Vielfalt
Fotokreis Lüchow-Dannenberg zeigt Ausstellung

28. November 2014.
Von der Blüte bis zur Ernte, von der Makroaufnahme bis zum Landschaftsbild – Streuobstwiesen in ihrer ganzen Vielfalt und Schönheit haben die Mitglieder des Fotokreises Lüchow-Dannenberg zehn Monate lang mit der Kamera eingefangen. Aus mehreren hundert Aufnahmen hat eine Jury 57 Fotos ausgewählt, die nun bis Ende Februar im Rathaus in Lüchow zu sehen sind. Lüchows stellvertretender Bürgermeister Dr. Günther Nemetschek eröffnete die Ausstellung, für die musikalische Umrahmung sorgte das Celloquartett der Musikschule Lüchow.

Die Bilder sollen als Wanderausstellung auch an anderen Orten gezeigt werden. Interessierte können sich ab sofort an den Fotokreis Lüchow-Dannenberg wenden.

Foto: Gernold Wunderlich

 

Streuobst-Pädagogen schließen Ausbildung ab

  

28. November 2014. Streuobstwiesen als Lernort in der Umweltbildung nutzen und so junge Menschen für diese vielfältigen Biotope begeistern – diese Idee steht hinter der Ausbildung von ehrenamtlichen Streuobst-Pädagogen. In Hannover haben jetzt die ersten zehn niedersächsischen Streuobst-Pädagogen ihre Ausbildung erfolgreich mit einer Prüfung abgeschlossen. In fünf Wochenendseminaren hatten sie sich unter anderem mit Tier- und Pflanzenarten, Sortenkunde, Pflege von Obstwiesen, Ernte und Verarbeitung sowie Naturpädagogik und Unterrichtsdidaktik befasst.

Im Namen der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung gratulierte Dr. Andreas Lindemann: „Ich wünsche Ihnen, dass Sie die Freude am Thema Streuobstwiesen behalten und freue mich, dass Sie nun als Multiplikatoren ihre Begeisterung weitertragen.“ Die Ausbildung wurde im Rahmen des Jubiläumsprojekts "Streuobstwiesen blühen auf!" gefördert.

  

Hefte rund um die Streuobstwiese für Kinder

Titelseite des Malbuchs "Leben auf der Streuobstwiese"Ein Mal- und ein Rätselheft für Kinder mit tollen Bildern und spannenden Rätseln rund um die Streuobstwiese finden Sie unter "Streuobstwiesen erleben/Hefte für Kinder".

 

Die Hefte wurden erstellt im Rahmen des Jubiläumsprojekts der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung  "Streuobstwiesen blühen auf!".

 

 


Bewusstsein durch Bildung:

Leitfaden "Gründung einer 'Nachhaltigen Schülerfirma' rund um die Streuobstwiese
 

Juli 2014. Neben dem aktiven Umwelt- und Artenschutz ist es dem BUND auch ein Anliegen, jungen Menschen durch Bildung ein Bewusstsein für nachhaltiges Handeln zu vermitteln. Im Laufe des Projektes Streuobstwiesenkataster" ist der vorliegende Leitfaden für Lehrerinnen und Lehrer entstanden. Er zeigt beispielhaft die Gründung einer Schülerfirma auf, gibt Tipps für Strategien und das Tagesgeschäft, stellt Ideen im Marketingbereich vor und nennt hilfreiche Links. Nachhaltige Schülerfirmen rund um die Streuobstwiese leisten mit ihrer Arbeit Beiträge in vielerlei Hinsicht: Zum einen unterstützen sie den Erhalt dieses gefährdeten Biotops. Zum anderen bieten sie den Schülern ein praxisorientiertes Lernfeld, das den Erwerb von Schlüsselkompetenzen ermöglicht und sie somit fit für den Arbeitsmarkt" macht. Zu guter Letzt sind Schülerfirmen inzwischen ein Qualitätsmerkmal für das Bildungsangebot der Schulen.

Das vollständige PDF zum Download und Ausdrucken finden Sie hier...

Gedruckte Broschüren sind auf Anfrage bei uns erhältlich.

 

 

Offizieller Auftakt des Jubiläumsprojekts

Mehr als 100 Teilnehmer bei landesweiter Streuobstveranstaltung

 

25. April 2014. Mehr als 100 Teilnehmer aus Umwelt- und Naturschutzverbänden, Streuobst- und Heimatvereinen, Politik und Verwaltung trafen sich am Freitag, den 25. April in Hannover zum Informationsaustausch über Streuobstwiesen in Niedersachsen. Eingeladen hatten die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung und der BUND-Landesverband Niedersachsen. Es gab gleich zwei Gründe zu feiern: den Abschluss des erfolgreichen BUND-Projekts „Streuobstwiesen-Kataster“ und den Auftakt des Jubiläumsprojekts der Stiftung „Streuobstwiesen blühen auf!“. Mehr...

 

 

25 Jahre Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung:
Landesweites Jubiläumsprojekt zu Streuobstwiesen

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung feierte im Jahr 2014 ihr 25-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass hat die Stiftung das landesweite Jubiläumsprojekt „Streuobstwiesen blühen auf!“ ins Leben gerufen und stellt dafür ein Sonderbudget bereit. Pro Landkreis soll mindestens ein Streuobstwiesen-Projekt stattfinden. Dabei kann es sich um die Neubegründung einer Streuobstwiese handeln, um die Pflege und Erhaltung eines Altbestandes oder um Veranstaltungen, die das Thema Streuobstwiesen in die Öffentlichkeit hineintragen.

Weitere Informationen unter www.bingo-jubilaeumsprojekt.de

 

Auf unserer Homepage findet sich ab sofort eine neue Funktion:

Die Interaktive Schautafel!

Wir haben als Neuerung für Sie (und Euch) eine sogenannte "Interaktive Schautafel" entwickelt, auf der zahlreiche charakteristische Elemente gezeigt werden. Zum Laden der Tafel einfach auf das Streuobstwiesenbild am linken Bildrand oder hier...klicken - und schon eröffnet sich eine kleine Welt, in der es viel zu entdecken gibt. Gerade für unsere jüngeren Naturinteressierten ist dies eine spielerische Möglichkeit, viele wissenswerte Dinge rund um das Thema Streuobstwiese zu erfahren:

Beim Herüberfahren mit dem Cursor öffnen sich automatisch Fenster, die das berührte Objekt mit Hilfe von Texten und Fotos beschreiben. Z.B. erscheinen Informationen zum Thema Höhlenbrüter, wenn der Zeiger über den Steinkauz wandert.

 

Es gibt viel aufzuspüren (nicht nur für unsere jungen Nutzer!) und auch einige weiterführende Links, die ergänzende Hinweise anbieten.

 

Viel Spaß beim Entdecken!

Aktuelle Veranstaltungen
  • Fotoausstellung "Streuobstwiesen blühen auf!"
    Typ: sonstige Veranstaltung
    Datum: 18.04.2015 - 31.10.2015
    Veranstalter: Fotokreis Lüchow-Dannenberg
    Ort: Neuhaus
  • Aktion "Selbstgemachter Apfelsaft"
    Typ: Seminar
    Datum: 22.08.2015
    Veranstalter: KONAU 11-Natur e.V.
    Ort: Neuhaus OT Konau
  • Vortrag zum Thema Streuobstwiesen
    Typ: Seminar
    Datum: 19.09.2015
    Veranstalter: Lüneburger Streuobstwiesenverein
    Ort: Neuhaus
Zur Veranstaltungsübersicht
Suche / Biete
  • Obstbaumbeschaffung im ostfriesischem Raum
    Ort: Jever
Zur Übersicht Hilfegesuche