Neue Einträge können Sie im Bereich Streuobstwiesen, Termine und Produkte zu dieser Liste hinzufügen.

Aktuelle Veranstaltungen
  • Ausbildung zum "Obstbaum-Fachwart"
    Standort in der Karte anzeigen
    Typ: sonstige Veranstaltung
    Datum: 09.12.2016 - 11.03.2018
    Veranstalter: Ev. Bildungszentrum Ostfriesland-PotshausenAnsprechpartner: Heinz Halfwassen
    Adresse: Potshauser Straße 20Telefon: 04957/9288-31
    26842 OstrhauderfehnAnmeldung erforderlich: Ja
    Link: www.potshausen.de
    Weitere Informationen: Im Ev. Bildungszentrum Ostfriesland-Potshausen findet auch in den Jahren 2016 bis 2018 eine weitere Ausbildungsreihe für die Qualifikation zum Obstbaum-Fachwart statt. Den Teilnehmern werden sowohl theoretische Kenntnisse als auch praktische Fertigkeiten vermittelt. Die Unterrichtseinheiten finden jeweils an Wochenenden statt; der Lehrgang beinhaltet sechs Module. Am Ende der Ausbildung erhalten die Teilnehmer hierfür ein Zertifikat.

    Die Seminarreihe wird durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung gefördert.

    Die Kosten betragen 130,- Euro je Ausbildungsmodul (incl. Unterkunft und Verpflegung)

    Bei der Anmeldung müssen Sie mitteilen, welche Zimmerkategorie Sie wünschen.

    Nachfolgend die vorgesehenen Termine:

    in 2016: 1. Modul: 09.-11.12.2016

    in 2017: 2.Modul: 20.- 22.01.2017
    3.Modul: 24.-26.03.2017
    4.Modul: 08.-10.09.2017

    in 2018: 5.Modul: 19.-21.01.2018
    6.Modul: 09.-11.03.2018

    Da wir sehr viele Anfragen haben, möchten wir Sie bitten, sich möglichst umgehend anzumelden!

    Nähere Informationen über die Inhalte der Ausbildungsmodule und detaillierte Informationsmaterialien sowie über die Termine erhalten Sie telefonisch unter
    04957/9288-31 oder unter halfwassen@potshausen.de

  • Schäfer- und Hutefest
    Standort in der Karte anzeigen
    Typ: sonstige Veranstaltung
    Datum: 10.09.2017
    Veranstalter: UNB Landkreis Holzminden & Schäfereibetriebe des Landkreises HolzmindenAnsprechpartner: Herr Schmitz
    Adresse: Kloster Amelungsborn 97 eTelefon: (05531) 707 447
    37643 NegenbornAnmeldung erforderlich: Nein
    Weitere Informationen: Infostand beim Schäfer- und Hutefest

    Am 10. September findet zum sechsten Mal das Schäfer- und Hutefest in der Solling-Vogler-Region statt. Dort dreht sich alles um Schafzucht, Schäferhandwerk, Hute- und Kulturlandschaft. Es gibt eine Rasseschau und Schauscheren, man kann Hütehunde in Aktion erleben, traditionelles Handwerk bestaunen und sich mit kulinarischen Genüssen aus der Region stärken.

    In diesem Jahr ist erstmals auch das Thema Streuobst vertreten: Wir informieren an unserem BUND-Stand über Streuobstwiesen im Allgemeinen und konkret über unsere Projekte „Schatztruhe kulturhistorische Obstgärten“ und „Zusammenarbeit zur Erhaltung von Streuobstwiesen in Niedersachsen“.

    Außerdem bestimmt ein Experte Ihre Obstsorten. Dazu pflücken Sie kurz vor dem Bestimmungstermin von jedem Baum, dessen Sorte bestimmt werden soll, drei bis fünf durchschnittlich große, gesunde, madenfreie Früchte mit Stiel. Wählen Sie Früchte von der Südhälfte des Baumes aus dem oberen Drittel der Baumkrone (nicht aus dem Inneren des Baums). Waschen oder polieren Sie das Obst nicht und transportieren Sie es gut geschützt in einem Karton. Wenn möglich, bringen Sie auch einige Blätter sowie ein Foto des Baumes mit.
    Als Highlight können Sie bei unserem Streuobstquiz je einen Apfel-, Kirsch- oder Pflaumenbaum einer alten Sorte gewinnen.

    Bei allen Aktivitäten unterstützt uns die BUND Kreisgruppe Holzminden.

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Stand Nr. 13! Der Eintritt für das Schäfer- und Hutefest ist frei.

    Wann: Sonntag, 10. September 2017, 10:00 – 18:00 Uhr
    Wo: Klostergelände Amelungsborn in 37643 Negenborn. Eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie auf http://www.kloster-amelungsborn.de/anfahrt.html

  • Apfelfest
    Standort in der Karte anzeigen
    Typ: Obsttag
    Datum: 14.10.2017
    Veranstalter: Dorfgemeinschaftsverein LangenfeldAnsprechpartner: Kai Kunze
    Adresse: Riesenbergstraße Telefon: 0162-1088888
    31840 Hessisch OldendorfAnmeldung erforderlich: Nein
    Link: https://langenfeld-weserbergland.jimdo.com/
    Weitere Informationen: Mobile Mosterei, Spiel und Spaß rund ums Thema Apfel
    Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt

  • Kochseminar
    Standort in der Karte anzeigen
    Typ: Seminar
    Datum: 26.10.2017
    Veranstalter: Kloster Mariensee & BUND Landesverband NiedersachsenAnsprechpartner: Kloster Mariensee
    Adresse: Höltystr. 1Telefon: (05034) 879990
    31535 Neustadt am RübenbergeAnmeldung erforderlich: Ja
    Link: http://www.bund-niedersachsen.de/projekte_einrichtungen/projekte/schatztruhe_kulturhistorische_obstgaerten/leuchtturmgaerten/kloster_mariensee/
    Weitere Informationen: 16:00 - 20:00 Uhr: Kochseminar "Köstlichkeiten von der Streuobstwiese". Aus Äpfeln wird Leckeres nach historischen Rezepten zubereitet. Bitte melden Sie sich an beim Kloster Mariensee, Höltystr. 1 in 31535 Neustadt, Tel. (05034) 879990, E-Mail info@kloster-mariensee.de.

    Die Veranstaltung ist Teil des Projekts „Schatztruhe kulturhistorische Obstgärten“, das der BUND gemeinsam mit dem Niedersächsischen Heimatbund und dem Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege durchführt, gefördert von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung und der Klosterkammer Hannover. Klostergärten und andere historische Gärten dienen den Menschen als Ruhe- und Besinnungsort und bieten vielen bedrohten Tier- und Pflanzenarten wie Gartenrotschwanz, Steinkauz und Wiesenglockenblumen Unterschlupf. Diese besonderen Biotope möchte der BUND erhalten.

    In den vier Gärten von Kloster Amelungsborn, Kloster Mariensee, Kloster Wülfinghausen und Breidings Garten ermitteln Experten die vorkommenden Tier- und Pflanzenarten und erstellen abgestimmte Pflegepläne. Zur praktischen Umsetzung werden auch Ehrenamtliche einbezogen: Durch Nachpflanzungen von Obstbäumen, Anbringen von Nistkästen für Vögel und Fledermäuse sowie Nisthilfen für Wildbienen und andere Insekten, Anlegen von Totholz- und Steinhaufen fördern sie die Biodiversität in den Gärten. Der Öffentlichkeit wird die Bedeutung dieser besonderen Naturorte durch Schnittkurse, Vorträge oder Kochkurse in den Gärten näher gebracht. Im Laufe des Projekts werden weitere Gärten miteinbezogen.

    Auf www.bund-niedersachsen.de/projekte_einrichtungen/projekte/schatztruhe_kulturhistorische_obstgaerten/ finden Sie nähere Informationen.