Kooperationspartner

Mit der Erhaltung und Pflege von Streuobstwiesen beschäftigen sich neben dem BUND mit seinen Untergliederungen eine Reihe weiterer Institutionen, z. B. der NABU, die Niedersächsischen Landschaftspflegeverbände, das Kompetenzzentrum Ökolandbau (KÖN), verschiedene kleinere Vereine und Interessengruppen. Mit selten gewordenen Sorten beschäftigen sich auch die Pomologenvereinigungen und die Landesverbände der Imker (Landesverband der Hannoverschen Imker e.V., Landesverband der Imker Weser-Ems e.V.).

Da bei all diesen Institutionen Informationen zum Vorkommen von Streuobstwiesen in Niedersachen und deren Zustand, Nutzung usw. vorliegen dürften, wurde ihnen die Mitwirkung im Projektbeirat angeboten. Unabhängig davon werden die Institutionen gebeten, mit ihren Informationen zum Aufbau des Katasters beizutragen.

Ziel der Beteiligung möglichst vieler Gruppen an dem Projekt ist auch, innerhalb der Projektlaufzeit ein möglichst enges und stabiles Netzwerk zu knüpfen. Im Idealfall geht dieses Netzwerk im Verlauf des Vorhabens in eine Interessengemeinschaft Streuobst(-wiesen) Niedersachen über. Die Interessengemeinschaft sollte die Plattform nach Projektende weiterführen.

 

Die Deutsche Umwelthilfe hat vielfältige Streuobstprojekte durchgeführt und unterstützt dieses Projekt. Weitere Informationen finden Sie hier: Deutsche Umwelthilfe.

 

Kooperationspartner aus der Wirtschaft

Der BUND bemüht sich im Verlauf des Projektes, Unterstützer/Partner aus der Wirtschaft zu gewinnen, insbesondere um den Betrieb der Plattform nach Projektende nachhaltig zu sichern. Mit der Firma Voelkel Natursäfte konnte bereits ein Partner für das Projekt gewonnen werden.   

 

Voelkel Streuobstwiesen-Initiative

Der sorgsame und verantwortungsvolle Umgang mit den Elementen Wasser, Luft und Erde ist dem Traditionsunternehmen Voelkel ebenso wichtig wie die werterhaltende Verarbeitung der Naturprodukte. So engagiert sich das Familienunternehmen beispielsweise für den Erhalt der regionalen Streuobstwiesen.

Schon die Eltern und Großeltern von Stefan Voelkel – dem heutigen Geschäftsführer – verarbeiteten Äpfel und Birnen der Bauern aus der Region zu Saft. Doch immer mehr der alten Obstwiesen verwilderten oder wurden in Ackerland umgewandelt. „Streuobstwiesen sind ein kostbares Kulturgut und ein wertvoller Lebensraum für eine vielfältige Artengemeinschaft von Tieren und Pflanzen.“, sagt Stefan Voelkel. Mehr...

 

Kreissparkasse Stade - Umweltfonds

Die Kreissparkasse Stade setzt sich in ihrem Landkreis ganz besonders für den Umweltschutz ein. Sie hat neben der Förderung dieses Projekts auch die Ahrenswohlder Streuobstwiese unterstützt. Das Geld ist für einen Schaukasten bestimmt, in dem das Projekt mit allen Förderern und Unterstützern sowie allen Baumpaten dargestellt wird. Außerdem wird ein Bienenvolk für die Streuobstwiese angeschafft, das Familie Elfers aus Ahrenswohlde betreut. Mehr zum Umweltfonds der Kreissparkasse Stade gibt es hier.