Fördermöglichkeiten für Streuobstwiesen in Niedersachsen

 

Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung

  • Gefördert werden kleine und größere Projekte, wobei immer ein Eigenanteil zu leisten ist
  • Zuwendungsempfänger: juristische Personen des privaten und öffentlichen Rechts (z.B. Vereine, Anstalten und Körperschaften des öffentlichen Rechts, Stiftungen, Kommunen)
  • Streuobstwiesen sind ein Förderschwerpunkt im Förderbereich Umwelt

Weitere Informationen und Antragsunterlagen:
Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung
Emmichplatz 4
30175  Hannover
Tel. 0511-897697-0
Fax: 0511-897697-11
umwelt@bingostiftung.de
www.bingo-umweltstiftung.de

Förderrichtlinien der Bingo-Umweltstiftung (PDF, 98 KB)

Anlage zu den Förderrichtlinien - Förderzweck Umwelt- und Naturschutz (PDF, 109 KB)


Landesförderung

Das Land Niedersachsen vergibt Mittel im Rahmen verschiedener EU-Programme zur Förderung des ländlichen Raumes und des Natur- und Umweltschutzes. Die neue Förderperiode beginnt 2014.

Weitere Informationen und Ansprechpartner zu den Fördermöglichkeiten finden Sie auf den Internetseiten des niedersächsischen Umweltministeriums.

 

Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

  • Förderungen verschiedener Umweltthemen
  • Zuwendungsempfänger:
    Natürliche juristische Personen des privaten und öffentlichen Rechts; im Unternehmensbereich werden vorrangig kleine und mittlere Unternehmen gefördert
  • Förderfähig sind Vorhaben, die
    • sich klar vom gegenwärtigen Stand der Forschung und Technik abgrenzen und eine Weiterentwicklung darstellen (Innovation);
    • für eine breite Anwendung geeignet sind und sich unter marktwirtschaftlichen Konditionen zeitnah umsetzen lassen (Modellcharakter);
    • neue, ergänzende Umweltentlastungspotentiale erschließen (Umweltentlastung);
    • der Bewahrung und Wiederherstellung des nationalen Naturerbes dienen. 

Förderungen für Streuobstwiesen sind unter folgenden Punkten denkbar:

Förderbereich 6 Naturschutz

  • 1. Naturschutz in genutzten Landschaften
    Förderfähig sind Projekte mit folgender Zielsetzung:
    • Erhöhung der Strukturvielfalt zum Schutz bedeutender Arten
    • Entwicklung von Landnutzungskonzepten, die unterschiedliche Nutzungsansprüche (z.B. Naturschutz, Tourismus, Wasserwirtschaft, Landwirtschaft) zusammenführen und in ausgewählten Räumen erproben
    • Entwicklung und Erprobung von Finanzierungskonzepten zur Honorierung ökologischer Leistungen
  • 4. Naturschutz in Naturlandschaften und Schutzgebieten
    Förderfähig sind insbesondere Projekte mit folgender Zielsetzung:
    • Beispielhafte Maßnahmen zur Biotopgestaltung
    • Einbindung von Schutzgebieten in naturschutzverträgliche Formen des Tourismus
    • Aufbau lokaler Partnerschaften und extensiver Betriebssysteme zur Umsetzung naturschutzorientierter Landnutzungskonzepte

Förderbereich 9 Umwelt und Kulturgüter

  • 2. Erhalt von historischen Kulturlandschaften und national bedeutenden Gartenanlagen
    Gefördert werden können Projekte, die
    • das Bewusstsein hinsichtlich des Wertes historischer Kulturlandschaften und national bedeutender Gartenanlagen als Reservoire von Kultur und Natur herausbilden und stärken
    • Erhaltungs- und Entwicklungskonzepte für historische Kulturlandschaften unter Berücksichtigung der Eigenart, der Vielfalt und der Schönheit erarbeiten oder beispielhaft umsetzen
    • beispielhaft national bedeutende Gartenanlagen im Hinblick auf schädliche Umwelteinflüsse bewahren helfen

Weitere Informationen:
DBU - Deutsche Bundesstiftung Umwelt
An der Bornau 2
49090 Osnabrück
Telefon (0541)9633-0
Telefax (0541)9633-190
www.dbu.de

Förderleitlinien:
http://www.dbu.de/foerderleitlinien

  

Stiftung Kulturlandpflege

Die Stiftung Kulturlandpflege fördert Maßnahmen von Naturschutz und Landschaftspflege in Niedersachsen, insbesondere zum Erhalt der historisch gewachsenen Kulturlandschaft. Dazu gehören laut den Förderrichtlinien unter anderem:

  • Anpflanzung von Hecken, Feldgehölzen und Obstwiesen
  • Pflege und Sanierung von Obstbäumen, Hecken und Feldgehölzen

Mehr Informationen finden Sie auf der Website der Stiftung Kulturlandpflege.

 

Bürgerstiftungen und regionale Förderer

Vielerorts gibt es regional angelegte Stiftungen (oft „Bürgerstiftungen“ genannt), die es sich zur Aufgabe gemacht haben, in ihrer Region unter anderem den Umweltschutz zu unterstützen. Hier sind auch Förderungen für Streuobstwiesen denkbar.

www.suche.stiftungen.org
Unter dieser Adresse können Sie nach (regionalen) Stiftungen suchen, die über eine Homepage verfügen.


Allgemeine Informationen zu Fördermöglichkeiten:

www.foerderdatenbank.de
Hier können Sie nach Fördermöglichkeiten durch Bund, Länder und EU suchen.

http://www.bfn.de/fileadmin/MDB/documents/foerderung/broschuere_finanzierungshdb-oV.pdf
Finanzierungshandbuch für Naturschutzmaßnahmen: Alles über mögliche Fördergelder, die Antragstellung, Gewinnung von Sponsoren und so weiter